Viele Studenten haben oft gar keine andere Wahl, als neben dem Studium einen Nebenjob auszuüben, um alle Rechnungen begleichen zu können. Trotzdem kann ein Großteil aller Studierenden darauf verzichten, selbst Geld zu verdienen. Dies kann verschiedene Gründe haben, wie eine großzügige Unterstützung durch die Eltern oder ausreichende Fördergelder durch den Staat. Dies ermöglicht zwar ein unbeschwertes Studentenleben, wirklich hilfreich ist dies aber vor allem im Hinblick auf die Zukunft nicht. Wir zeigen Dir, warum Du Dir als Student unbedingt einen Nebenjob suchen musst und endlich Dein eigenes Geld verdienen solltest.

Praktische Erfahrungen sammeln

Auch wenn die meisten Studentenjobs wenig mit Deinem zukünftigen Beruf zu tun haben dürften, sammelst Du in Deinem Nebenjob wichtige Erfahrungen, die Dir auch in Zukunft durchaus behilflich sein könnten. Wenn Du das Glück hast, einen Job im Arbeitsumfeld Deines Studiengangs zu ergattern, dann lernst Du während Deiner Arbeitszeit womöglich sehr wichtige Fähigkeiten, die Dir nach Deinem Studium einen großen Vorteil gegenüber Konkurrenten und Bewerbern verschaffen. Zudem lernst Du bereits potentielle Arbeitgeber kennen, welche nach Deinem Studium die erste Anlaufstelle sein könnten.

Folgendes Beispiel. Du studierst Medieninformatik und möchtest nach Deinem Studium im Bereich Grafikdesign arbeiten. Du bewirbst Dich bei einer Werbeagentur als studentische Hilfskraft und bekommst die Zusage. Im Beruf eignest Du Dir dann nicht nur neue technische Fähigkeiten und selbstständiges Arbeiten an, sondern lernst im Idealfall gleichzeitig den Umgang mit Kunden und deren Denkweise kennen. Überzeugst Du die Firma während Deiner Arbeitszeiten, dann könntest Du bereits Deinen ersten Vollzeit-Job nach dem Studium in der Tasche haben. Auch wenn die Möglichkeiten, einen Studentenjob in Deinem zukünftigen Arbeitsfeld zu ergattern, relativ gering sein dürften, solltest Du Dich zumindest für einen solchen Job bewerben.

arbeiten neben dem studium sinnvoll

Findest Du einen Nebenjob, der auch nicht im Entferntesten etwas mit Deinem Studium zu tun hat, dann ist dies nicht weiter tragisch. Egal ob als Kellner, Barkeeper, Personal auf Messen, Mitarbeiter in einer Produktionsstätte oder Verkäufer. Du wirst in jedem Nebenjob Dinge lernen, die Dir in Zukunft hilfreich sein werden. Vom Umgang mit den Kollegen und Kunden bis hin zur Einsicht in unternehmerische Prozesse. Deine praktischen Erfahrungen aus Deinem Nebenjob während des Studiums kann Dir keiner nehmen und sind vielleicht ein zusätzlicher Pluspunkt bei einem Bewerbungsgespräch.

Du erweiterst Dein Netzwerk

Wie bereits im Absatz zuvor erläutert, lernst Du in Deinem Nebenjob unter Umständen bereits bedeutende Personen und Arbeitgeber kennen. Nach Deinem Studium wird es wichtig sein, ein breites Netzwerk zu besitzen. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese Personen dann nun letztendlich Dein Arbeitgeber werden oder vielleicht nur Geschäftspartner sind. Je breiter Dein Netzwerk ist, desto besser. Damit Du genau verstehst, was ich meine, hier ein Beispiel zur Veranschaulichung.

Wir erinnern uns an den Fall Medieninformatik Studium aus dem Kapitel zuvor. Du hast während Deines Studiums nicht nur in einer Werbeagentur, sondern auch ein paar Monate in einer Druckerei gearbeitet. Nach Deinem Studium findest Du eine Arbeitsstelle in der Marketingabteilung einer großen Firma, die gerade für ein Event Flyer und große Plakate benötigt. Da Du ähnliche Aufträge während Deiner Zeit in der Werbeagentur bearbeitest hast, übernimmst Du diese Aufgabe. Den Druck der Produkte übergibst Du anschließend der Druckerei, von deren Qualität Du Dich in Deiner Zeit als Werksstudent überzeugen konntest. Als ehemaliger Mitarbeiter gewährt sie Dir vielleicht sogar noch einen Rabatt.

Natürlich ist dieses Beispiel etwas verschönert dargestellt. Den Grundgedanken, den ich Dir damit allerdings vermitteln wollte, hast Du bestimmt verstanden. Dein Netzwerk kann Dir im späteren Berufsleben unglaublich nützlich sein, daher solltest Du Dich bereits während des Studiums intensiv darum kümmern.

Soziale Kontakte und Kompetenzen

Neben dem Aspekt des Geldes, der praktischen Erfahrungen und Bildung eines Netzwerks bringt ein Nebenjob auch den Vorteil, dass Du vielleicht neue Freunde kennen lernen wirst. Dies wird zwar in den meisten Fällen für Deine beruflichen Laufbahn eher weniger von Bedeutung sein, während des Studiums und auch danach gute Freunde zu haben, ist allerdings ein großer Segen.

arbeiten neben dem studium sinnvoll

Egal ob zum Abschalten nach einer stressigen Uni- und Arbeitswoche oder als Hilfe beim Umzug. Gute soziale Kontakte helfen Dir während des Studiums in vielen Bereichen. In den meisten Studentenjobs wirst Du viel Kontakt mit anderen Personen haben, früher oder später wirst Du dem ein oder anderen Gleichgesinnten begegnen.

Außerdem ist das Erlernen sozialer Kompetenzen nicht zu unterschätzen. In Deinem Job wirst Du diese Fähigkeiten definitiv schneller erlernen als in Deinem Studium. Verlässlichkeit, Kritikfähigkeit oder Einfühlungsvermögen sind zum Beispiel Kompetenzen, die Du in jeden Job vollkommen beherrschen musst.

Den Wert des Geldes zu schätzen wissen

Shopping, Partys oder das tägliche Essen in der Mensa – alles selbstverständlich. Wenn Du allerdings Dein eigenes Geld verdienst und damit Deinen Lebensunterhalt bezahlst, gehst Du plötzlich viel bewusster damit um, als wenn das Geld aus den Taschen Deiner Eltern kommt.

In einem üblichen Studentenjob verdienst Du wohl in etwa 10 Euro pro Stunde. Möchtest Du Dir nun beispielsweise eine neue Hose für 30 Euro kaufen, weil Du Sie im Schaufenster gesehen hast und sie Dir gefällt, dann überlegst Du vielleicht doppelt, ob Dir diese eine Hose drei Stunden Arbeitszeit wert ist.

arbeiten neben dem studium sinnvoll

Dieses Gedankenspiel mag bei Dir aktuell vielleicht noch nicht greifen, da das zusätzliche Einkommen durch Eltern oder Staat gegeben ist, irgendwann wird dieses Privileg allerdings verschwinden und Du bist auf Dich alleine gestellt. Lerne mit dem Geld, das Du verdienst, umzugehen. Ansonsten wirst Du in der Zukunft Probleme bekommen.

Kein schlechtes Gewissen

Der Sommer ist da, die Prüfungszeit ist vorbei und die Semesterferien haben gerade begonnen. Dann gehen viele Studenten in den Urlaub, zum Baden ins Freibad oder entspannen einfach Zuhause. Dies ist an sich für ein paar Wochen völlig in Ordnung, dennoch solltest Du in den Semesterferien nicht nur Urlaub machen, sondern auch arbeiten gehen. Ausgenommen sind hier vielleicht Studenten, die während des Semesters bereits beachtlich hart arbeiten. Hierzu zählen aber keine Jobs mit einem Pensum von nur zwei bis drei Stunden pro Woche.

Wenn Du während des Semesters nicht gerade viel oder rein gar nichts arbeitest, dann merkst Du eines doch sehr schnell. Im Hinterkopf plagt Dich das schlechte Gewissen, dass Du faul auf Kosten anderer Urlaub machst. Gleichzeitig schufften vielleicht sogar noch Deine Freunde mehrere Wochen bei verschiedenen Unternehmen und Dein Gewissen leidet noch mehr darunter. Wenn Du Deine freie Zeit wirklich genießen möchtest, dann arbeite in den Semesterferien (oder eben alternativ während des Semesters) mehrere Wochen. Dann hast Du Dir den Urlaub auch verdient.

arbeiten neben dem studium sinnvoll

Das schlechte Gewissen plagt Dich allerdings nicht nur während der Semesterferien. Auch während der Studienzeit wird Dir mit Sicherheit ab und an wieder klar, dass Du Dein „Luxusleben“ ohne viel Arbeit nur auf Kosten anderer leben kannst. Es mag vielleicht sein, dass manche Studiengänge oder Semester wirklich taff sind, früher oder später wirst Du allerdings ausreichend Zeit für Studium, Arbeit und Freizeit finden können.

Selbstständigkeit kennen lernen

Alle Kapitel dieses Artikels führen letztendlich dazu, dass Du durch Deinen Nebenjob lernen wirst, selbstständig zu leben. Lieber lernst Du diese Fähigkeit Step by Step während des Studiums, als danach ins kalte Wasser geworfen zu werden. Selbstständiges Arbeiten wirst Du außerdem nicht nur für Dein eigenes Leben benötigen, sondern wird Dir auch im Beruf später nützlich sein. Egal ob als Selbstständiger (dort musst Du dies sowieso komplett beherrschen) oder als Angestellter, das Thema selbstständiges Arbeiten ist für jeden ambitionierten Arbeiter eine Grundvoraussetzung.

Mach Dich an die Arbeit

Ein Nebenjob im Studium bringt abgesehen von einer verringerten Freizeit nur Vorteile für Dich. Du wirst mir aber bestätigen können, dass den Studenten in Deutschland in den meisten Studiengängen ausreichend Freizeit zur Verfügung steht, trotz Nebenjob. Dies zeigt allein schon die Tatsache, dass in Deutschland deutlich über 50 Prozent aller Studenten nebenbei einen Job besitzen. Und falls Du es noch nicht gewusst hast, als Student darfst Du jährlich eine beachtliche Summe an Geld verdienen, ohne diese versteuern zu müssen. Erkundige Dich dazu einfach bei Deinem Studentenwerk oder Finanzamt.