Heute wurde Donald Trump zum neuen Präsidenten der USA gewählt. Das hat vermutlich jede erwachsene Person spätestens gegen Abend mitbekommen, selbst wenn man die Nachrichten nicht aktiv verfolgt hat. In diesem Artikel möchten wir Dir zeigen, dass Du ohne Probleme auf die täglichen Nachrichten via Zeitung, Smartphone oder Tagesschau verzichten kannst.

Dieser Beitrag bezieht sich aber natürlich nicht auf Menschen, die mit Nachrichten direkt oder indirekt Ihr Geld verdienen. Ein Broker an der Börse muss beispielsweise sehr wohl über die wichtigsten Nachrichten Bescheid wissen. Alle anderen können allerdings von der Informationsflut absehen.

Ohne Nachrichten trotzdem up to date

Das Gedankenspiel, dass Nachrichten für die meisten Menschen auf diesem Planeten völlig überflüssig sind, hat auch Timothy Ferriss in seinem Buch „Die 4-Stunden Woche“ vorgestellt. Doch wie kommt man überhaupt auf diese Idee? Wenn in der Welt tatsächlich etwas passieren sollte, was von Bedeutung wäre, dann wirst Du früher oder später automatisch davon erfahren. Wie lange hätte es wohl – ohne die Nachrichten zu lesen – gebraucht, bis Du heute erfahren hättest, dass Donald Trump der neue Präsident der USA ist?

Verzicht auf Nachrichten

Entweder wirst Du direkt beim Frühstück von der Familie oder Freunden darauf angesprochen, in sämtlichen WhatsApp Gruppen wird über das Ergebnis diskutiert oder im Radio geht es auf dem Weg zur Arbeit um nichts anderes mehr. Wenn Du bewusst auf den Konsum sämtlicher Nachrichten verzichtest, dann wirst Du trotzdem von allen Meldungen, die von einer gewissen Bedeutung sind, erfahren. Da reicht auch schon das Lesen der Schlagzeilen, die Dir beim Vorbeilaufen an einem Kiosk ins Auge springen, wie es Timothy Ferriss so schön in seinem Buch beschrieben hat.

Nur schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten

Egal ob Du die klassische Zeitung verwendest oder die aktuellen Nachrichten am Smartphone empfängst, eines wirst Du schnell begreifen, sofern Du darauf achtest. Fast alle Aufmacher eines Nachrichtenportals sind von negativen Schlagzeilen befallen. Nur sehr selten ist von positiven Berichten zu lesen. Damit ein Medienunternehmen, wie es Nachrichtenportale oder Zeitungen eben sind, überleben können, muss es sich dauerhaft gut verkaufen. Da der Mensch grundsätzlich Artikel über Krieg oder Krisen mit erhöhter Aufmerksamkeit verfolgt, erwirtschaftet man mit negativen Meldungen und schlechten Nachrichten bessere Leserzahlen.

Auch wenn Du es bewusst nicht wahrnimmst, das ständige Berichten über negative Schlagzeigen beeinflusst Dein alltägliches Denken und Dein Mindset. Beschäftige Dich so gut es nur geht mit den positiven Dingen des Lebens. Dann wirst Du deutlich glücklicher leben, als wenn Du eine Nachricht nach der anderen liest, die über Krieg und Verbrechen handelt.

auf Schlagzeilen problemlos verzichten

Außerdem wird in den Medien fast alles stark dramatisiert, damit eben wie bereits erwähnt die Leserzahlen steigen. Oft sind Meldungen über ausgebrochene Viren oder wirtschaftliche Krisen nicht annähernd so schlimm, wie sie in den Nachrichten beschrieben werden. Und von gefährlichem Halbwissen brauchen wir wohl gar nicht erst anfangen.

Welche Nachrichten betreffen wirklich Dich selbst?

Du solltest Dich wirklich fragen, welchen Einfluss die meisten Nachrichten auf Dein Leben haben. Schnell wirst Du merken, so gut wie keinen. Und selbst wenn eine gewisse Wirkung auf Dein Leben gegeben sein sollte, bleibt die Frage, ob Du auf das Ergebnis Einfluss nehmen kannst. Auch hier wirst Du schnell merken, dass dies nur sehr selten der Fall sein wird.

Konzentriere Dich auf Veränderungen, die Deinen Alltag betreffen. Dazu zählen vermutlich eher Veränderungen in Deiner Stadt, Deiner Familie oder im Berufsfeld. Dass in Deutschland zum Beispiel die Exportwirtschaft rückläufig ist oder die Börse stark schwankt, wird Dich nur unnötig beunruhigen.

Ablenkung vom Wesentlichen

Sollte es zu Deinem morgendlichen Ritual gehören, zehn Minuten in der Zeitung zu blättern, dann ist dies völlig in Ordnung. Es soll in diesem Beitrag auch nicht um ein vollkommenes Verbot von Nachrichten gehen. Schlimm wird es aber dann, wenn Du täglich Stunden damit verbringst, Nachrichten zu verfolgen. Dank der Smartphones ist dies nicht undenkbar. Du hast noch zehn Minuten Mittagspause und weißt nicht, was Du tun sollst? Das Handy wird gezückt. Du sitzt im Zug und suchst eine Beschäftigung? Mal schauen, ob es neue „wichtige Nachrichten“ gibt.

Nachrichten Ablenkung

Du wirst die Ironie hoffentlich bemerkt haben. Die Nachrichten haben meistens nicht nur keinerlei Wirkung auf Dich und Dein Leben, sie halten Dich auch von den wirklich wichtigen Dingen ab. Lass Dich also nicht durch die Nachrichten ablenken und steigere somit Deine Produktivität.

Fazit zum Verzicht auf Nachrichten

Auf Nachrichten zu verzichten ist nicht schwer und spart Dir gleichzeitig Zeit ein. Du sollst nach diesem Artikel auch nicht sofort sämtliche Nachrichten aus Deinem Leben verbannen. Allerdings solltest Du Dir ernsthaft Gedanken machen, welche Schlagzeilen für Dich wirklich von Bedeutung sind. Beginne damit die Nachrichten Stück für Stück zu reduzieren und überzeuge Dich somit selbst davon, dass Du eigentlich ohne Probleme auf Nachrichten verzichten und die Zeit sinnvoller investieren kannst.

Ist für Dich das Verfolgen der Nachrichten Pflicht oder stimmst Du unserer Ansicht zu? Wir freuen uns wie immer über Deinen Kommentar und werden Dir natürlich wie gewohnt persönlich antworten.