Prof. Dr. Jack Nasher ist im deutschsprachigen Raum der Verhandlungsguru schlechthin und wird gerne auch als der „Lügenpapst“ bezeichnet, weil sich wohl kaum ein anderer so mit dem Thema Lügen entlarven beschäftigt. Nachdem wir bereits vor kurzer Zeit über eines seiner Werke berichtet haben, hatten wir nun die Chance auf ein interessantes Interview mit Jack Nasher. Der Bestseller-Autor, der zudem Professor an der Munich Business School ist, gibt uns prickelnde Antworten zu Fragen, die sich vor allem um die Themen Verhandlungen, Studium und Bildung drehen. Außerdem gibt uns Jack Nasher kleine Einblicke in sein Privatleben.

Eine Kurzbiographie zu Jack Nasher

Jack Nasher wurde 1979 in Korbach (Hessen) geboren. Seine Schulzeit verbrachte er in Deutschland, Frankreich und den USA. Er studierte Jura, Philosophie, Psychologie und Management. Dabei besuchte er unter anderem die Universität Oxford, an welcher später sogar selbst lehrte. Weitere Stationen seiner Studienzeit waren Frankfurt und Wien.

Derzeit lehrt Jack Nasher als Professor am Lehrstuhl für Organisation und Unternehmensführung der Munich Business School. Doktorandenseminare hält der 37-Jährige an der TU München. 2010 wurde Jack Nasher zu einem der jüngsten bayerischen Hochschulprofessoren berufen. Außerdem hat er eine eigene Online-Academy, die „Jack Nasher Online Academy„, die Menschen dank wissenschaftlich und praktisch erprobtem Wissen zu mehr Erfolg verhilft.

Neben seiner Tätigkeit als Professor ist Jack Nasher, Autor, Referent und Verhandlungsberater. Er hält Vorträge und Seminare, die sich in erster Linie um das Thema Verhandlungen drehen und begleitet seine Klienten, darunter einige der größten Unternehmen der Welt, bei wichtigen Verhandlungen. Seine letzten drei Bücher wurden in Deutschland zu Spiegel-Bestsellern und erschienen unter anderem in China, Russland, Tschechien und Korea. Auch im Fernsehen hatte Jack Nasher bereits einige überzeugende Auftritte, so war er unter anderem bei Planet Wissen, stern TV und mehrmals bei Stefan Raab. Hier siehst Du einen seiner Auftritte, in dem es um den Inhalt seines Buches „DEAL! Du gibst mir, was ich will“ geht, bei dem Jack Nasher kurz und bündig die Ratschläge zum Thema Verhandlung gibt.

aktuelles Interview mit Jack Nasher über Verhandlungen, Privatleben und Lügen entlarven

In seiner Freizeit beschäftigt sich Jack Nasher mit psychologischen Illusionen, so hatte er über 50 Auftritte im legendären Magic Castle in Hollywood. Ansonsten verbringt er gerne Zeit in Kaffeehäusern, um dort zu lesen und zu arbeiten – da er, wie er selbst sagt, am liebsten „in Gesellschaft allein ist“. Zudem sind Städtereisen eine große Leidenschaft.

Das Interview mit Jack Nasher

1. Zunächst einmal möchten wir uns bei Ihnen, Herr Nasher, bedanken, dass Sie sich Zeit für ein Interview mit uns nehmen. Wir starten sofort mit der ersten Frage: Sie üben mehrere Berufe gleichzeitig aus, sind unter anderem Professor, Autor und Referent. Wie schaffen Sie es, all dies erfolgreich unter einen Hut zu bringen?

Jack Nasher: „Nun, als Professor gehört das Forschen und Schreiben dazu und die Vorträge ebenso. Insofern ist es eigentlich nur ein Beruf, der – wie viele andere auch – eben mehrere Facetten hat. Momentan kommt aber vor allem meine Verhandlungsberatung hinzu: Meine Klienten konsultieren mich für die Vorbereitung vor wichtigen Verhandlungen – Pharmakonzerne, Anwaltskanzleien aber auch mittelständische Familienunternehmen.“

2. In Anlehnung an die erste Frage: Gibt es derzeit eine Tätigkeit, die sie am liebsten ausüben? Oder ist für sie der Mix aus allen Bereichen der perfekte Kompromiss?

Jack Nasher: „Meine liebsten Tätigkeiten sind lesen, schreiben und reden. Und genau das mache ich: Nur Schreiben empfände ich als fad und nur Reden als substanzlos. Die Anwendung auf echte Fälle ist besonders reizvoll. Insofern ist der Mix perfekt.“

3. Sie haben sicherlich beruflich auch einige Verhandlungen zu führen. Ihr Verhandlungspartner wird vor der Verhandlung schnell merken, dass er es mit einem wahren „Verhandlungsguru“ zu tun hat. Würden Sie der Aussage zustimmen, dass Ihnen Verhandlungen aufgrund dieser Tatsache leichter fallen oder wird dadurch die Gegenseite der Verhandlung eher misstrauisch?

Jack Nasher: „Es ist eine Katastrophe. Als ob Jason Statham in einen Club kommt: Jeder will ihm die Fresse polieren, um sich noch Jahre danach damit zu brüsten. Genau so will mir jeder zeigen, wo verhandlungstechnisch der Hammer hängt. Keine gute Ausgangslage …“

4. Gibt es Verhandlungsmethoden, mit denen man selbst Sie in einer Verhandlung aus dem Konzept bringen kann oder sind Sie inzwischen gegen sämtliche Techniken gewappnet?

Jack Nasher: „Früher mehrere, mittlerweile kaum mehr welche. Auf der einen Seite schade, weil Verhandlungen für mich dadurch deutlich langweiliger geworden sind. Aber im Ergebnis natürlich besser.“

aktuelles Interview mit Jack Nasher über Verhandlungen, Privatleben und Lügen entlarven

5. In Ihren Büchern „Entlarvt! Wie Sie in jedem Gespräch an die ganze Wahrheit kommen“ und „Durchschaut: Das Geheimnis, kleine und große Lügen zu entlarven“ befassen Sie sich sehr stark mit den Themen Wahrheit und Lüge. Inwiefern beeinflusst hier Ihr Dasein als Experte Ihr eigenes Privatleben und das Verhalten Ihrer Mitmenschen? Oder können Sie keine besonderen Veränderungen in Ihrem privaten Umfeld feststellen, nachdem Sie sich stärker mit diesen Themen beschäftigt und schließlich Bücher dazu veröffentlicht haben?

Jack Nasher: „Ich werde ja als „Lügenpapst“ bezeichnet. Dabei interessiert mich die Lüge ja gar nicht. Mich interessiert nur die Wahrheit. Aber leider kommt man da eben an der Lüge nicht vorbei … In meinem Privatleben halte ich mich damit zurück, sonst würde ich bald sehr einsam da stehen!“

6. Ich denke man kann durchaus behaupten, dass Sie ein sehr gebildeter Mensch sind. Bilden Sie sich auch heute noch stetig weiter? Falls ja, auf welche Mittel greifen Sie dabei hauptsächlich zurück?

Jack Nasher: „Ja. Aber man kann Bildung nicht erzwingen. Nur, wenn man etwas wissen will, ist eine Antwort interessant. Sonst ist es wie Schule: Unzählige Antworten, ohne dass wir je Fragen gestellt haben. Doch wenn wir uns für etwas erst mal interessieren, wie für unser Hobby oder eine neue Leidenschaft, dann ist das Mittel völlig egal: Buch, Zeitschrift, Hörbuch oder YouTube. Oder natürlich meine Online-Academy!“

7. Noch einmal kurz zurück zu Ihrer Person als Bestseller-Autor. Können Sie uns Ihre drei persönlichen Lieblingsbücher anderer Autoren nennen, die jeder Mensch unbedingt gelesen haben sollte? Es spielt dabei keine Rolle, worüber die Werke handeln.

Jack Nasher: „Heute lesen wir mehr denn je, aber leider Schrott: Wer hat was gefrühstückt, wer liegt gerade am tollsten Strand, wer hat mein Bild geliked? Zeitverschwendung, statt Inhalte. Dabei gibt es grandiose Bücher: Cialdinis, Arielys oder Kahnemanns Werke zum Thema psychologischer Einfluss, Karl Popper über Philosophie. So viele Bücher, so wenig Zeit.“

8. Welches Ihrer eigenen Werke ist Ihr Lieblingsbuch?

Jack Nasher: „Es klingt schwülstig, aber Bücher sind wie Kinder. Jedes liebt man auf seine Weise. Bei jedem kann man sich noch gut an die anfänglichen Schwierigkeiten erinnern und die Freude, als man es dann irgendwann in den Händen hielt. Wie gesagt: Klingt komisch, ist aber so.“

9. Sie bekleiden unter anderem eine Professur an der Munich Business School. Haben es ihrer Meinung nach Menschen mit einem abgeschlossenen Studium generell leichter, später im Berufsleben erfolgreich zu werden? Oder hängt dies ganz davon an, was und an welcher Universität man studiert? Vielen Studiengängen wird schließlich vorgeworfen, viel zu theoretisch und damit automatisch zu praxisfern zu lehren.

Jack Nasher: „Ja, es ist deutlich leichter. Vor allem: wenn man keines hat, verbaut man sich viel. Man muss sich dann zehnmal mehr anstrengen, um doch noch genommen zu werden. Insofern ist das Studium im Endeffekt sogar der einfachere Weg.

Humanistische Bildung beinhaltet auch Dinge, die man nicht zum Überleben benötigt. Dass ein Studium theoretisch ist, ist der Unterschied zur Ausbildung.

Und Noten sind verdammt wichtig: Mit schlechten Noten wird man häufig einfach aussortiert. Denn man zeigt mit guten Noten, dass man eine Aufgabe innerhalb eines Systems gut lösen kann. Ob es einem nun passt oder nicht – man den Prof mochte oder nicht, man von der Aufgabe gelangweilt war oder nicht. Genau so nämlich ist es auch im Job: Man muss seine Aufgaben gut lösen und zwar nicht nach eigenen Maßstäben, sondern nach vorgegebenen.“

aktuelles Interview mit Jack Nasher über Verhandlungen, Privatleben und Lügen entlarven

10. Zum Abschluss würden sich unsere Leser bestimmt über konkrete Tipps freuen, die Sie in ihrem Leben anwenden können. Zum Thema Verhandlungen: Welcher Tipp ist für Sie der Wichtigste, um eine Verhandlung zu meinen Gunsten zu lenken?

Jack Nasher: „Es einfach zu tun. Jeder Schuss, den ich nicht auslöse, trifft nicht. Wenn ich es versuche, erhöhe ich meine Chancen schon mal von 0 Prozent auf 0 plus X – es kann nur besser werden.“

11. Unsere letzte Frage nun zu den Themen Wahrheit und Lüge. Wie kann ich am besten feststellen, dass mich mein Gegenüber gerade anlügt? Worauf ist besonders zu achten?

Jack Nasher: „Auf unpassende Angst: Sehe ich bei meinem Gegenüber unpassende Angst, habe ich einen sehr guten Anhaltspunkt für die Lüge. Das Schöne ist: wir wissen instinktiv, wann andere Menschen Angst fühlen. Checkliste also: Angst? Unpassend? —> 2x „ja“? —> Indiz für Lüge“

Unser Fazit zu Jack Nasher

Jack Nasher hat uns in diesem Interview einige spannende Antworten auf unsere Fragen geliefert, sowohl zu seinem Expertengebiet den Verhandlungen als auch zu den Themen Studium, Bildung oder dem eigenen Privatleben.

Ohne Frage ist Jack Nasher wohl die erste Anlaufstelle, wenn Du Rat und Inspiration im Bereich Verhandlungsgeschick suchst. Selbst wenn Dich das Thema Verhandlungen nicht besonders interessiert, lohnt sich für Dich dennoch ein Blick in seine Bücher oder auf Jack Nashers Online-Academy. Verhandlungen werden Dich Dein ganzes Leben lang begleiten, ob Du es willst oder nicht.

Wenn Du noch mehr von Jack Nasher erfahren und sehen möchtest, dann findest Du auf seinem YouTube Kanal viele interessante Videos.