Du sitzt gerade vor dem Bildschirm, solltest eigentlich wichtigere Arbeiten erledigen und suchst stattdessen nach Tipps und Methoden, wie Du Deine Produktivität steigern kannst. Die gute Nachricht ist, dass Du mit diesem Beitrag genau das gefunden hast, wonach Du suchst. Und nach dem Lesen dieses Artikels wirst Du so motiviert sein, dass Du Dich direkt auf deine Arbeit stürzen wirst.

Habe ausreichend Schlaf

Bekommt dein Körper genügend Schlaf und Erholung, so wirst Du gar nicht glauben können, zu wie viel mehr Du eigentlich in der Lage bist. Bist Du am Arbeitsplatz ständig müde, bleibt wichtige Arbeit durch dauerhaftes Aufschieben nur liegen und Deine Kreativität geht auch den Bach runter. Das schlechte Gewissen, dass Dich dann auch noch über den ganzen Tag verfolgt, ist dabei nicht sonderlich hilfreich.

Natürlich unterscheidet sich der tägliche Schlafbedarf von Person zu Person doch sehr, als Richtwert kannst Du aber von rund acht Stunden ausgehen. In unserem kostenlosen Guide „Frühaufsteher werden“ findest Du dazu alle wichtigen Informationen. Wenn Du außerdem eine Lösung für Dein tägliches Nachmittagsloch suchst, dann haben wir hier die Lösung für Dich.

persönliche Produktivität steigern

Setze Dir Deadlines – Parkinson’s Law

Du hast noch nie etwas von dem sogenannten „Parkinsons’s Law“ gehört? Wir erklären Dir es kurz. Sicherlich kennst Du das Phänomen, dass Abgabetermine immer bis zur letzten Minute ausgereizt werden und letztendlich aber doch pünktlich im Briefkasten landen. Genau diese Thematik beschreibt das Gesetz, dass sich Deine Arbeit immer entsprechend der zur Verfügung stehenden Zeit ausdehnt. Daher auch folgendes Zitat des „Vaters“ des Parkinson’s Law.

„Work expands so as to fill the time available for its completion.“ BY C. Northcote Parkinson

Um diesem Problem zu entgehen, setzt Du Dir eigene Deadlines. Du musst einen Bericht verfassen, für den Du normalerweise rund drei Stunden Arbeitszeit einplanst? Setze Dir eine maximale Deadline von einer Stunde und Du wirst nicht glauben, wie massiv diese Methode Deine Produktivität steigern wird. Damit Du Dich auch wirklich an die Zeitvorgabe hältst, macht das Einführen von „Bestrafungen“ Sinn (z.B. kleine Geldbeträge in ein Sparschwein), sofern Du trödelst und deswegen Deine eigene Deadline überschreitest. Mag vielleicht anfangs komisch wirken, ansonsten wirst Du aber in Dein altes Muster verfallen.

Kein Multitasking

Auch wenn in der Gesellschaft oft viele Personen damit prahlen, Multitasking bestens zu beherrschen, ist Multitasking bezogen auf die Arbeitswelt und Unternehmen Schwachsinn. Wenn Du außerordentliche Ergebnisse erzielen möchtest, dann kannst Du es Dir nicht leisten, Deine Konzentration auf verschiedene Tätigkeiten gleichzeitig aufzuteilen.

Gegen Multitasking spricht allein schon die Tatsache, dass sich Deine Arbeitszeit für zwei Aufgaben gleichzeitig automatisch verlängert, als wenn Du beide Aufträge separat und mit voller Konzentration abarbeitest. Hinzu kommt dann auch noch, dass die Qualität unter Multitasking stark leidet. Erledige Aufgabe für Aufgabe einzeln und mit voller Konzentration, sowohl die Quantität (Zeit) als auch die Qualität (Niveau) werden steigen und somit automatisch deine Produktivität.

Erstelle eine To-Do-Liste

Erstelle Dir jeden Abend eine To-Do-Liste für den kommenden Tag. Dort schreibst Du alle Aufgaben für den nächsten Tag nieder, die Du zu erledigen hast. Dabei solltest Du die einzelnen Angelegenheiten nach Prioritäten sortieren. Beginne dann morgens mit der wichtigsten Aufgabe und arbeite Schritt für Schritt Deine Liste ab, bis auch der letzte Punkt abgehakt werden kann.

persönliche Produktivität steigern

Dieses Vorgehen hilft Dir nicht nur deinen Arbeitstag strukturiert zu planen, sondern verschafft Dir auch einen einwandfreien Überblick. Du verschwendest keine Zeit mehr damit zu überlegen, welche Aufgabe als nächstes zu bewältigen ist, stattdessen sagt Dir Deine nach Prioritäten geordnete To-Do-Liste genau, was zu tun ist. Zudem wirst Du Befriedigung verspüren, sobald Du deine erste Aufgabe als „erledigt“ markieren kannst. Hast Du am Ende des Tages alles geschafft, wirst Du beruhigt und mit gutem Gewissen einschlafen.

Lass Dich nicht ablenken

In der heutigen Welt kann man sich so leicht ablenken lassen wie noch nie zuvor. Am schlimmsten sind hier natürlich Smartphones bzw. das Telefon, E-Mails oder auch die Kollegen. Bist Du gerade mitten in der Arbeit, dann darf Dich solange nichts und niemand ablenken. Es sei denn, ein wirklicher Notfall liegt vor.

Doch wie schaffst Du das? Schalte das Internet auf Deinem Smartphone ab und lege es Beiseite, außer Reichweite. Unnötige WhatsApp Nachrichten und Facebook Beiträge kannst Du Dir auch noch nach Feierabend durchlesen. Das Telefon, sofern Du einen Anschluss an Deinem Arbeitsplatz besitzt, kannst Du solange abschalten. Wie Du mit den E-Mails auf der Arbeit umgehen solltest, das erklären wir Dir ausführlich in diesem Beitrag.

persönliche Produktivität steigern

Bei den Kollegen wird es dann vielleicht etwas schwieriger. Solltest Du über ein eigenes Büro verfügen, so kannst Du zum Beispiel ein DIN-A4 Blatt an deine Bürotür hängen mit einem Vermerk wie zum Beispiel „Bis 14:00 Uhr beschäftigt, bitte nur in dringenden Notfällen stören – Vielen Dank für Dein Verständnis“. Deine Kollegen werden diese höfliche Nachricht verstehen und berücksichtigen. Teilst Du den Arbeitsplatz mit anderen Personen, dann könntest Du diesen das Gleiche persönlich sagen, bevor Du Dich an die Arbeit machst. Wenn Dich der Geräuschpegel stört, kann ein Headset mit Musik Abhilfe verschaffen.

Befolge unsere Tipps

Diese Liste lässt sich natürlich unendlich fortführen, diese fünf Tipps und Tricks zur Produktivitätssteigerung bilden allerdings essentielle Basics. Du stimmst mit einem Punkt nicht überein oder hast hilfreiche Ergänzungen? Dein Feedback ist in den Kommentaren jederzeit willkommen, wir werden jeden Kommentar persönlich beantworten.