Das Smartphone begleitet die meisten Menschen inzwischen 24 Stunden am Tag. Nachts liegt es auf dem Nachttisch und unter dem Tag ist es stets griffbereit in der Hosentasche. Dass das Smartphone uns das Leben in vielen Bereichen deutlich leichter macht, das kann keiner abstreiten. Allerdings ist die Nutzung des Handys bei vielen Personen längst zur Sucht geworden, ohne dass die betroffenen Personen es so wirklich realisieren. Wenn Du Dir selbst mal die Augen öffnen und überprüfen möchtest, wie lang Du Dein Smartphone am Tag verwendest und ob Du die meiste Zeit davon sinnlos verschwendest, dann solltest Du nun lieber aufpassen.

Verfolge Deine Smartphone-Nutzung per App

Inzwischen gibt es für fast jeden Bedarf eine App. Und so kannst Du dank verschiedener Entwickler auch die Nutzungsdauer des eigenen Smartphones genau verfolgen. Stöber dazu einfach mal durch den App Store und suche nach „Screen Time Tracker“ oder ähnlichen Begriffen. Eine kostenlose App wäre beispielsweise „Moment“.

Zeitverschwendung Smartphone

Diese Apps zeigen Dir ganz genau auf, wie viel Zeit Du am Tag mit Deinem Smartphone verbringst. Je nach App ist es sogar möglich, die Nutzung der einzelnen Apps, die Du am Tag verwendest, zu tracken. Wenn Du dies mal für einen normalen Tag in Deinem Leben testest, dann würde es mich nicht wundern, wenn Du über das Ergebnis schockiert reagieren wirst. Stundenlanges Surfen im Browser, auf Facebook oder YouTube treffen vermutlich auch auf Dich zu.

Begrenze die Nutzung auf das Nötigste

Das ist natürlich leichter gesagt als getan. Nachdem Du durch die App nun weißt, wie lang Du Dein Handy täglich verwendest, kannst Du Dir weitere Gedanken machen. Wofür verwende ich mein Smartphone so lange? Wann muss es wirklich sein und wann nutze ich das Gerät nur aus Langeweile? Was könnte ich stattdessen machen? Diese und weitere Fragen solltest Du Dir stellen.

Es soll in diesem Artikel nicht darum gehen, dass Du Dein Smartphone letztendlich nur noch für 15 Minuten am Tag verwendest. Auch wenn der eine oder andere vielleicht sogar damit auskommt, wären die 15 Minuten auch für mich selbst zu wenig. Da benötigt allein schon die Arbeit für Instagram & Co mehr Zeit. Was Du allerdings unbedingt machen solltest, ist zwischen sinnloser und notwendiger Nutzung zu differenzieren. Dafür brauchen wir Dir keine Anleitung schreiben, denn Du weißt ganz genau, wann Du Zeit am Smartphone verschwendest und wann nicht.

Gönne Dir eine Auszeit

Gerade für junge Menschen gehört das Smartphone fast schon wie das Essen und Trinken zum Leben dazu. Dass das Gehirn dadurch gar nicht mehr zur Ruhe kommt und stattdessen von Informationen überflutet wird, das ist klar. Deshalb legen wir Dir ans Herz, dass Du Dir täglich ein Zeitfenster offen hältst, in dem Du komplett offline bist und es dabei gar nicht in Erwägung ziehst, Dein Smartphone zu nutzen. Dafür kann am Anfang auch schon eine halbe Stunde ausreichend sein.

Zeitverschwendung Smartphone

Schnell wirst Du merken, wie Du auf andere Gedanken kommst. Außerdem könnte diese Gewohnheit bei Dir ein Umdenken einleiten, sodass Du in Zukunft generell die Nutzung des Smartphones überdenkst und Du Dich auf das Wesentliche, wie wir es im Absatz zuvor beschrieben haben, beschränkst. Irgendwie hat es die ältere Generation letztendlich auch geschafft, ohne Smartphones „zu überleben“.

Nutze die gewonnene Zeit sinnvoll

Du nimmst Dir nun also täglich Zeit, in der Du offline bist. Zusätzlich verzichtest Du darauf, sinnlos den neuesten Promi-Klatsch oder die aktuellsten Facebook-Posts zu konsumieren. Die neu gewonnene Zeit solltest Du nun auch sinnvoll nutzen, ansonsten hättest Du die vorherigen Schritte auch sein lassen können. Die Möglichkeiten kennen hier keine Grenzen. Beispielsweise könntest Du Dir angewöhnen, in Deinem „offline Zeitfenster“ ein Buch zu lesen. Hier reichen unter anderem täglich 30 Minuten aus, um im Jahr locker über 20 Bücher zu lesen. Klingt nach ganz schön viel, ist aber ohne Probleme möglich.

Aber wie gesagt, die Möglichkeiten kennen keine Grenzen. Der Besuch eines Online-Seminars, ein Spaziergang, Sport, ein Treffen mit einem guten Freund oder einer guten Freundin im Cafe. Du hast die Qual der Wahl. Solange Du die gewonnene Zeit nicht sinnlos verschwendest, hast Du schon gewonnen.